Leaderboard

Fr | De
Aucun choix d'articles!     Panier  
Vous êtes ici: Home 20. Novembre 2017
Recherche
Gastroplattform
Recherche avancée
Dépistage / diagnostic
Diarrhée > 4 semaines
Prévention / dépistage du cancer colorectal
Traitements
IBD (Crohn, colite)
Directives
Perfectionnement
Podcasts
Conférences Docacademy
Nouvelles
Recherche de documentation spécialisée
Congrès et sessions
Services et outils
Scores cliniques
Brochures pour les patients
Conversions et calculs
Valeurs standard en laboratoire
Liens
  Écriture: écriture augmenter écriture diminuer

Rect Top

 
Ulkusblutung: Interaktion der Risikofaktoren
 
Sowohl eine Helicobacter-pylori-Infektion wie auch die Einnahme nichtsteroidaler Antirheumatika (NSAR) oder niedrigdosierter Acetylsalicylsäure (Low-dose ASS) sind wichtige Risikofaktoren für peptische Ulzera. Eine Studie im American Journal of Gastroenterology evaluierte das Blutungsrisko bei Ulkuskrankheit infolge der Interaktion zwischen H. pylori-Infektion und NSAR- oder Low-dose-ASS-Einnahme.

Für die Fall-Kontroll-Studie wurden 666 konsekutive Patienten, die aufgrund einer schweren Ulkusblutung hospitalisiert wurden, mit der gleichen Anzahl und nach Alter, Geschlecht und Einweisungsmonat passenden Kontrollen verglichen. Eine H. pylori-Infektion wurde mittels Serologie nachgewiesen, die Einnahme von NSAR oder Low-dose ASS mittels Fragebogen erhoben.

 

In der Fallgruppe war eine eine H. pylori-Infektion häufiger als in der Kontrollgruppe (74.3% vs. 54.8%). Es wurden auch häufiger NSAR (34.5% vs. 13.4%) und Low-dose ASS (15.8% vs. 12%) eingenommen. Das relative Risiko einer Ulkusblutung war somit bei H. pylori-Infektion um den Faktor 2.6, unter NSAR um den Faktor 4.0 und unter Low-dose ASS um den Faktor 1.9 erhöht. Bei H. pylori-Infektion und gleichzeitiger NSAR-Einnahme lag das Blutungsrisiko sogar 8-mal höher und damit höher als bei beiden Einzelrisiken, was eine hyperadditive Interaktion nahelegt. Bei gleichzeitiger Low-dose-ASS-Einnahme war das relative Risiko mit 3.5 ebenfalls höher, eine hyperadditive Interaktion bestand allerdings nicht.

 

Fazit der Autoren: Eine H. pylori-Infektion, NSAR und niedrigdosierte ASS sind unabhängige Risikofaktoren für eine Ulkusblutung. Dabei bestanden Unterschiede bezüglich Interaktion zwischen H. pylori-Infektion und NSAR (hyperadditiver Effekt) oder Low-dose ASS (kein hyperadditiver Effekt).

 

Link zur Studie


Sostres C et al. Am J Gastroenterol 2015; 110:684–689


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Sky right 1