Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: Therapien » IBD (Crohn, C. ulcerosa) » IBD und Eisenmangel 11. Dezember 2017
Suchen
Gastroplattform
IBD und Eisenmangel
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
IBD (Crohn, C. ulcerosa)
Morbus Crohn
Colitis ulcerosa
Komplikationen
Schwangerschaft
IBD und Eisenmangel
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

IBD und Eisenmangel

Eisenmangel mit und ohne Anämie ist eine häufige extraintestinale Komplikation bei Patienten mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung (IBD) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Bis zu 90% aller IBD-Betroffenen (je nach Studie) sind von Eisenmangel betroffen und etwa ein Drittel leidet an einer Anämie.

 

Der chronische Blutverlust über den Darm kann durch die verminderte Eisenresorption über die Nahrung nicht kompensiert werden, was zu einer negativen Eisenbilanz führt. Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel sowie verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen den Alltag und vermindern die Lebensqualität.

 

Neben der adäquaten antiinflammatorischen Therapie der Grunderkrankung ist daher die Diagnose und adäquate Therapie eines Eisenmangels mit oder ohne Anämie im Management von IBD-Patienten von grosser Bedeutung.

 

mehr zu Eisenmangel >>


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1