Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Leber 19. September 2019
Suchen
Gastroplattform
Leber
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Hepatitis
Leberzirrhose
Neoplasie
Portale Hypertonie
Anderes
Magen-Darm
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Telbivudin versus Lamivudin bei chronischer Hepatitis B
 
Die maximale Hemmung der Hepatitis B Virus (HBV) Replikation ist das Hauptziel der Behandlung bei chronischer Hepatitis B. Die Autoren einer im NEJM publizierten Studie haben die beiden Virostatika Lamivudin und Telbivudin bezüglich ihrer Effektivität miteinander verglichen.

1'370 Patienten mit einer chronischen HBV-Infektion wurden in die randomisierte Phase 3 Studie eingeschlossen. Sie erhielten täglich entweder 600 mg Telbivudin oder 100 mg Lamivudin. Primärer Endpunkt war das Ansprechen auf die Therapie (HBV-DNA Reduktion, Verschwinden von HBeAg, Normalisierung der Transaminasen). Sekundäre Endpunkte waren histologisches Ansprechen, HBV-DNA Veränderungen und HBeAg Reaktion.

 

Nach einem Jahr war die Therapie-Ansprechrate der HBeAg-positiven Patienten unter Telbivudin signifikant höher als unter Lamivudin (75.3% versus 67.0%, p=0.005). Ein histologisches Ansprechen zeigten in der Telbivudingruppe 64.7% und in der Lamivudingruppe 56.3% (p=0.01). Bei HBeAg-negativen Patienten war Telbivudin dem Lamivudin nicht unterlegen. Unabhängig vom HBeAg-Status führte die Therapie mit Telbivudin zu einer stärkeren Reduktion der HBV-DNA, zu mehr Fällen, wo keine HBV-DNA mehr nachweisbar war, und zu weniger Resistenzen. Unter Telbivudin traten mehr CK-Erhöhungen auf, unter Lamivudin mehr ALAT und ASAT-Erhöhungen.

 

Konklusion der Autoren: Bei HBeAg-positiven Patienten mit einer chronischen Hepatitis B war die Ansprechrate auf Telbivudin grösser als diejenige auf Lamivudin. Telbivudin führte ausserdem zu einer ausgeprägteren Virus-DNA Reduktion und war mit weniger Resistenzen assoziiert.

 

Link zur Studie


Lai CL et al for the Globe Study Group NEJM 2007;357:2576-2588


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1