Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Leber 19. September 2019
Suchen
Gastroplattform
Leber
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Hepatitis
Leberzirrhose
Neoplasie
Portale Hypertonie
Anderes
Magen-Darm
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Kaffee verzögert Fortschreiten einer Hepatitis C
 
Der günstige Einfluss von Kaffee auf die Progression einer Hepatitis C war bereits in früheren Beobachtungsstudien aufgefallen. Dies wurde nun von Freedman und Kollegen anhand der Daten der HALT-C Studie bestätigt.

An der HALT-C Studie (Hepatitis C Antiviral Long-Term Treatment against Cirrhosis) beteiligten sich 766 Patienten mit chronischer Hepatitis C, bei denen es bereits zur Fibrose oder Zirrhose gekommen war und die nicht auf eine Therapie mit Peginterferon plus Ribavirin angesprochen hatten. Bei allen Teilnehmern wurden zu Beginn der Studie Daten zu den Lebensgewohnheiten, unter anderem zum Kaffeekonsum, erhoben. Der Follow-up betrug 3.8 Jahre.

 

Ein höherer Kaffeekonsum war mit weniger schweren histologischen Leberveränderungen (geringere Steatose in den Biopsien) und besseren Leberwerten im Blut (geringerer Anstieg von AST/ALT-Quotient, Alpha-Fetoprotein, Insulin, HOMA2-Score und signifikant höhere Albumin-Werte; p<0.05 für alle) assoziiert. Es bestand eine dosisabhängige Assoziation mit einem relativen Risiko von 0.76 bei weniger als einer Tasse pro Tag, 0.70 bei einer bis weniger als 3 Tassen pro Tag und 0.47 bei 3 oder mehr Tassen pro Tag gegenüber jenen, die keinen Kaffee tranken. Teekonsum, der ebenfalls überprüft wurde, hatte dagegen keine Schutzwirkung.

 

Konklusion der Autoren: Regelmässiger Kaffeekonsum war mit einer geringeren Progression einer Hepatitis C assoziiert.

 

Link zur Studie


Freedman ND et al. Hepatology 2009;doi:10.1002/hep.23162


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1